Unabhängigkeit für den Kosovo

Location_of_Kosovo_in_Europe.PNGRussland lehnt nun auch die fünfte vorgebrachte Sicherheitsratsresolution zur Lösung der Kosovo Frage ab. In dieser hatten sich vor allem die USA, Großbritannien und Frankreich dafür ausgesprochen, viermonatige Verhandlungen zwischen den Kosovo-Albanern und Serben vorzuschlagen und danach erneut im Sicherheitsrat erneut zu verhandeln. Sie waren damit von einer Automatischen Umsetzung des Ahtisaari-Plans, der eine gesteuerte Unabhängigkeit des Kosovo vorsieht, abgerückt und Russland entgegen gekommen.

Diese hingegen haben nicht viel mehr als ein Njet zu bieten und wollen eine Lösung, die beide Seiten berücksichtigt. Wie dies gehen soll, wenn in dem einen Land 90% eine Unabhängigkeit (und keine Autonomie) wollen und die anderen eben diese nicht gewähren wollen, verrät die russische Seite nicht. Braucht sie auch nicht, denn so gewinnt man Zeit und zeigt “Stärke”.

Der Grund für das russische Verhalten liegt in dem Bestreben wieder zu den “Mächtigen” zu gehören und dies auch zu demonstrieren. Auch rechnet Russland noch immer in Einflusszonen wozu nicht nur viele EU Staaten scheinbar noch gehören, wie man an dem Konflikt über die amerikanische Raketenabwehr sehen kann, sondern eben auch der Balkan und Serbien. Vor allem fürchtet Russland aber auch, dass bisher ruhige Regionen Russlands sich ein Beispiel am Kosovo nehmen könnten.

Demonstration_of_vet__vendosje.jpgNun ist der Kosovo aber keine möglicherweise abtrünnige russische Provinz sondern liegt in einer Region, die seit über 15 Jahren von Separatismus und Selbstbestimmungsbemühungen der einzelnen Völker bestimmt hat. Der Vielvölkerstaat Jugoslawien ist komplett zerbrochen – nur der Kosovo ist noch dort eingebunden. Eine überwältigende Mehrheit dort will dies ändern und ich sehe kein Argument, wieso man den Menschen einer Fremdherrschaft unterwerfen sollte.

Russland spielt ein gefährliches Spiel. Es wird die Unabhängigkeit des Kosovo nicht verhindern können, weil früher oder später wird sich dann eben das Land für unabhängig erklären oder – was schlimmer wäre – der Frust wird so groß, dass wieder Gewalt als Lösungsziel eine Alternative wird.

Eine Unabhängigkeitserklärung würde Europa momentan spalten, einige würden – wie Frankreich oder Deutschland – würden den USA wohl in der Anerkennung folgen, andere nicht. Hier ist es wichtig das Ziel einer gemeinsamen Außenpolitik endlich in die Tat umzusetzen: Wenn Europa als eine Stimme gegenüber Russland deutlich macht, dass es einen unabhängigen Kosovo anerkennen würde, müsste der Riese im Osten überlegen, ob seine Strategie noch aufgeht. Insbesondere, wenn ganz offen damit gedroht werde die Albaner zu einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung aufzurufen…

  • Delicious
  • Facebook
  • StumbleUpon
  • Twitter
  • RSS Feed

One thought on “Unabhängigkeit für den Kosovo

  1. Separatismus ist eigentlich in Europa heute kaum mehr nachvollziehbar. Im Falle des Kosovo ist es aber ggf. vorerste eine vernünftige Lösung. Das Russland etwas dagegen hat, ist klar. Russland ist vermutlich bald eins der wenigen Länder in Europa, welches nicht der Nato und nicht der EU angehört. Altes Blockdenken ist da immernoch tief verwurzelt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.