Yigg in neuem Design

Die letzten Tage waren etwas hektisch und heute morgen sollte der Einstieg in das normale übliche morgendliche RSS Reader lesen wieder losgehen, aber dann die Skepsis: nur 20 neue Einträge über Nacht und dann auch das meiste von Google News über Obama. Was ist mit meiner Hauptanlaufstelle Yigg passiert? Noch dachte ich, die URL des Feed habe sich geändert. Pustekuchen. Die ganze Seite ist überarbeitet worden und um es mal ganz klar zu sagen: Verschlimmbessert. Farbe, Design und der neue Button sind einfach langweilig. Aber gut, wenn sonst alles gehen würde, ist ja gut, aber nix ist: In verschiedenen Blogs werden Fehler aufgezählt und die RSS Feeds fehlen ganz offensichtlich auch. Also ums kurz zu machen: Wenn sich da nicht schnell was ändert, bin ich als Leser schnell weg, es gibt ja durchaus noch andere Social News Portale, wie zum Beispiel Webnews.

Social Media in Plain English

Medien werden sozial – oder eben “social”: Social News, Social Bookmarks und was weiß ich noch. Alles kann mit anderen geteilt, diskutiert und bewertet werden. Aber was sind diese “Sozialen Medien”, was ist das Neue in der Medienlandschaft durch das Web 2.0? Lee LeFever hat dies wiedermal sehr gut mit einem interessanten Vergleich versucht zu erklären – “in plain english” versteht sich :)

 

Um es vielleicht nochmal aus meiner Sicht zusammenzufassen, grade was die Medien angeht: Man ist nicht mehr alleine darauf angewiesen, die Meinung aufzunehmen, die Zeitungen oder andere Massenmedien einem vorgeben, sondern kann direkt hierauf reagieren, was bisher nur begrenzt in Form eines Leserbriefes möglich war, der auch nicht unbedingt veröffentlicht wurde und noch seltener komplett. Diskussion kann so kaum aufkommen.

Nun kann jeder seine Meinungen in Blogs aufarbeiten, sich mit anderen über bestimmte Themen austauschen oder auch Meldungen verbreiten, die in den herkömmlichen Medien etwas zu kurz kommen.

Klar, die Bedeutung von Zeitungen haben Blogs in Deutschland noch lange nicht ((vom Fernsehen garnicht zu reden)) , aber darum geht es auch (noch) nicht. Während bisher allerdings Informationen und Ansichten eher von “oben” nach “unten” flossen, also von der Politik über die Medien in die Bevölkerung, kann Social Media ((kann man das eigentlich einfach mit sozialen Medien übersetzen? ;) )) diesen Weg auch in die andere Richtung ermöglichen und damit zusätzlich – keineswegs ersetzende – Kommunikationskanäle unter Bürgern oder auch in Politik oder Medien schaffen. Und das Gute ist, dies geht innerhalb von wenigen Minuten.

Video gefunden bei netzpolitik.org um genau zu sein über eine entsprechende Twitter Meldung und aus dem Grund nochmal ein Hinweis speziell für Kevin zu einem früheren Beitrag mit “Twitter in plain english” ;)

Yigg ist wieder da

yigg_logo.pngNachdem ich das Plugin vor einiger Zeit aus Geschwindigkeitsgründen entfernt hatte, war Yigg (Erklärung folgt!) damit auch einige Zeit aus meinem Blog verschwunden – zumindest reel, denn in einigen Hinweisen fand sich der Aufruf doch den Artikel entsprechend zu unterstützen. Nun Yigg ist wieder integriert der Aufruf bleibt: Bitte votet für meine Artikel, so sie euch gefallen. Vielen Dank an Jörg, der mich bereits vor einiger Zeit auf diesen Missstand hingewiesen und mit entsprechendem Code versorgt hat :) Continue reading

Social News Plattformen getestet

Nach der ausführlichen Liste über freie Bildanbieter vor wenigen Tagen wieder der Link zu einem Artikel von Martin Landwehr. Diesmal hat er sehr ausführlich verschiedene Social News Anbieter vorgestellt, nach deren Themenfeldern und den Besucherzahlen von dort untersucht. Unter solchen Seiten kann man sich Plattformen vorstellen, in die man Nachrichten in Form von Link zu anderen Seiten einstellt und dann über Abstimmungen entscheiden wird, welche prominent genug für die Startseite sind. Prominente Beispiele in Deutschland sind sicher Yigg oder Webnews. Aber wie man an dem Artikel sehen kann, gibt es weitaus mehr. Für Gelsenkirchen spiele ich auch noch mit dem Gedanken so etwas aufzuziehen, aber wahrscheinlich ist die Zielgruppe dann doch zu klein und am Ende wird das Projekt noch von irgendwelchen Trollen überrannt wie das WAZ Forum. Aber ich schweife ab: Ich werde mir die Liste in den nächsten Tagen nochmal genauer ansehen, um eigene Artikel dann auch entsprechend vermarkten zu können. An Martin auf diesem Wege jedenfalls vielen Dank und nach zwei so guten Artikeln in kurzer Zeit (über die ich auf verschiedene Wege gestoßen bin) ist das Blog dann auch im Feedreader :)