“Ich und die anderen”

Ich und die anderenWieder ein Buch geschafft: “Ich und die Anderen” von Matt Ruff wandert damit in das Regalbrett der gelesenen Literatur :) Und es hat sich gelohnt. Ich kannte Matt Ruff bereits über “Bad Monkeys”, welches ich im letzten Sommer gelesen habe und vor kurzem lief mir eben “Ich und die anderen” über den Weg. Worum gehts?

“Ich und die anderen” erzählt die Geschichte von Andrew Gage, der unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung leidet. Wobei: Anders als Penny, die später auftaucht, hat er die verschiedenen Persönlichkeiten in seinem Kopf gut organisiert: Er – bzw. sein “Vater” – hat dafür ein imaginäres Haus gebaut, in dem die verschiedenen Seelen leben und so ist geregelt, welche Person wann die Kontrolle über den Körper übernimmt.

Matt Ruff gelingt es in seinem Buch sehr gut zumindest einen Einblick in diese Welt zu verschaffen. Ob das Leben mit multiplen aktiven Persönlichkeiten wirklich so abspielt, kann ich natürlich nicht bewerten, aber die Thematik wird in dem Buch durchaus ernst dargestellt. Also weder Andrew noch Penny werden in irgendeiner Situation lächerlich dargestellt oder ähnliches. Die “Streitgespräche” zwischen verschiedenen Seelen oder deren Zwischenrufe im Kopf, die immer wieder in die Geschichte eingebunden werden, ebenso wie unvorhersehbare Charaktersprünge sind zwar durchaus auch mal komisch, aber andererseits wird auch an einigen Stellen die Last einer solchen Störung deutlich.

Marcel Korstian beschreibt das Buch in seiner Buchrezension bei read it wie folgt:

Matt Ruff beschreibt diese wirre Geschichte authentisch und liebevoll – da wo es sich anbringt mit einer Prise Humor. Insgesamt handelt es sich dann aber doch um einen mitreißenden, rührenden Roman um zwei Figuren, die ganz anders sind, als die üblichen Romanfiguren. Droht die Spannung des Romans gegen Mitte langsam abzuebben, dreht und wendet Ruff auf einmal die Geschichte, baut eine unglaubliche Wendung ein, und schließt den Roman glaubwürdig ab.

Dem kann ich mich eigentlich nur anschließen und damit eine klare Leseempfehlung [Hardcover] ;)

Prokrastination

Wow, so ein Fachbegriff klingt gleich ganz unheimlich: Aber im Kern geht es um das Phänomen der Aufschieberitis, nach der man unangenehme – aber notwendige – Aufgaben gerne dauerhaft vor sich her schiebt, bis es ganz sicher nicht mehr geht.

Sigrid Neudecker unterscheidet in der Zeit zwischen zwei Typen der chronischen Aufschieber:

  • Den Erregungsaufschieber, der erst wenn der Druck größer wird kreativ werden kann. Oder eher sich dies so lange eingeredet hat, bis es wirklich soweit ist.
  • Der Vermeidungsaufschieber, der die Arbeit aufschiebt, die ihm oder anderen minderwertig erscheinen mögen. Mit der mangelnden Zeit wird dann die Ausrede geschaffen: “Ich hatte ja so wenig Zeit”.

Ich muss zugeben, dass ich wohl zur ersten Gruppe gehöre und schon einiges versucht habe, um dem entgegen zu treten. Ob nun Bücher zum inneren Schweinehund oder konkrete Tagesplanungen. Beides hat nicht wirklich gefunden, aber heute nachmittag wird für die Uni gepaukt – wirklich :)

Bei imgriff.com habe ich dazu folgendes nettes Video gefunden, welches das Problem ganz nett darstellt (leider nur auf englisch):

Habt ihr das auch öfter (ab und an hat das ja jeder mal) oder wie kriegt ihr es unter Kontrolle? ;)

Was ein Bild über einen aussagt…

Über  refu bin ich auf einen interessanten Psychotest gestoßen. Ganz nach dem Muster “Mal mal ein Bild” klickt man sich etwas zusammen und soetwas kommt dann daraus:

bild_psychotest.png

 Auswertung des Persönlichkeitstestes für PatJe

  • PatJe ist sehr gerne im Mittelpunkt.
  • PatJe ist sehr romantisch.
  • PatJe ist oft mit kleinen Dingen zufrieden. Im allgemeinen ist PatJe ein glücklicher und freundlicher Mensch.
  • PatJe ist ab und zu lieber alleine.
  • PatJe ist die eigene Familie sehr wichtig. Sie ist ein fester bestandteil von PatJe.
  • PatJe hat 7 Freunde, 4 davon sind mit PatJe sehr gut befreundet.
  • PatJe hat 2 Freundinnen, 2 davon sind mit PatJe sehr gut befreundet.
  • PatJe ist ein sehr ruhiger Mensch.

Naja, lassen wir das einfach mal so stehen. Einen wahren Kern hat das schon, nur Freunde durch Bäume und Freundinnen durch Büsche zu ersetzen passte dann doch einfach garnicht :D Aber probierts doch auch mal

Die Abgründe der menschlichen Seele

Es gibt inzwischen im Fernsehen ja die ein oder andere Sendung, bei der in Form von Schuldenberatung oder Hilfe bei der Kindererziehung schon einige seltsame Menschen gezeigt werden. Wer aber die wirklichen Abgründe der menschlichen Seele betrachten will, muss sich beichthaus.com angucken. Dort berichten die “Täter” selber, dass sie sich seit einer Woche nicht geduscht haben, für den Nachbarn die Zeugen Jehovers ins Haus bestellt, einen Herzinfarkt erfindet, um einen Seitensprung zu vertuschen oder dem Missbrauch der Freundin im betrunkenen Zustand und dem späteren Vorwurf des Fremdgehens. Die Seite ist damit einen erschreckenden oder auch mal belustigenden Blick wert. ;)

Vorsätze für das nächste Jahr

Matthias Lehming fragt in seinem Blog nach den Vorsätzen für das kommende Jahr und ich hab das mal zum Anlass genommen mir ein wenig darüber Gedanken zu machen. Damit das hier aber nicht (nur) zu einer Privatshow wird, zum einen die Einladung ebenfalls sein innerstes nach außen zu kehren und an der Aktion teilzunehmen, aber vor allem auch noch einige allgemeine Ratschläge zu Vorsätzen oder dem Ändern von Gewohnheiten. Denn was bringen die besten Vorsätze, wenn man sie am Ende eh nicht durchbekommt. Ich hoffe, dass es mir zumindest weiterhilft, denn mit der Durchsetzung ist das leider immer so eine Sache…

Continue reading

Psychotricks beim Einkauf

Wenn man Einkaufen geht, sind einem einige Tricks ja schon bekannt: In Augenhöhe stehen die teuren Produkte, wer es etwas günstiger will, muss sich bücken. Ebenso der Trick, dass 1,99 Euro sehr viel billiger wirkt als 2 Euro. Weitere Tricks und die Psychologie des Einkaufens wird in folgendem Video ein wenig dargestellt:

Und weiter geht’s mit der Geschichte der Einkaufswagen sowie der Psychologie der Musik beim Einkauf:

Schon interessant, wie wir teilweise hinters Licht geführt werden. Aber noch schlimmer als diese Tricks es für jemanden "gemütlicher" zu machen finde ich die "Dauer-Räumungsverkäufe" von irgendwelchen Geschäften. Monatelang gab es in Gelsenkirchen einen Buchladen, der angeblich schließen müsste und man darum noch schnell zu schlagen sollte – inzwischen ist er weg, aber der zeitliche Druck, der dort aufgebaut wird ist schon nervig. Ebenso bei einem Schuhladen, der auch schon ewig weg sein müsste, wenn man Räumungsverkauf ernst nimmt…

Wo ist der Bus…

Der Spruch “Wo ist der Bus…Mit den Leuten, die das interessiert” ist im Freundeskreis nicht ganz unbekannt, wenn jemand eben etwas langweiliges erzählt :) Nun, ich hoffe auf diesen Beitrag reagiert keiner so vor dem Monitor, aber bei StoiBär geht es auch um einen Bus und die interessante Frage, wieviele von uns (mich eingeschlossen) wohl nochmal ins Kindalter zurück sollten :D Aber seht selbst…

Linktipps 24.10.2007

Basic Thinking Blog | Tanzende Lady III.
Robert Basic hat die Tanzende Lady nicht mehr losgelassen ;)

heise online – Britische Schule testet RFID-Chips in der Schulkleidung Annotated
Für die Hungerhill School in Doncaster, South Yorkshire, geht angeblich die Sicherheit der Schüler über alles. So gibt es beispielsweise das System “Sicherheit für die Kinder an der Schule”, bei dem Eltern via E-Mail, SMS und/oder automatischen Telefonbotschaften benachrichtigt werden, wenn die Kinder sich nicht ordnungsgemäß gemeldet haben. Die Eltern sind dann verpflichtet, möglichst umgehend den Grund der Abwesenheit mitzuteilen.

 

heise online – SWR geht gegen GEZ-Artikel der Süddeutschen Zeitung vor Annotated
Die ARD betreibt weiter Imagepflege in Sachen GEZ. Nachdem die Kölner Gebühreneintreiber dem vergleichsweise unbekannten Portal akademie.de per Abmahnung eine genehme Sprachregelung aufzwingen wollten und mit wenig freundlicher, dafür aber bundesweiter Berichterstattung belohnt wurden, übernimmt nun offenbar der Südwestrundfunk die Wacht über deutsche Journalisten. Auf einen nicht gerade schmeichelhaften Beitrag der Bild-Zeitung (“Die Methoden der GEZ-Schnüffler. Sie schnüffeln. Sie drohen. Sie kassieren kräftig ab.”) reagierte der SWR noch mit einer länglichen Stellungnahme, um die nach Anstaltsmeinung “sachlichen Fehler” der Bild zu korrigieren. Jetzt bemühte der Sender seine Rechtsabteilung, um gegen einen Artikel der Süddeutschen Zeitung (SZ) vorzugehen.

 

Anwälte verbieten Ansicht des HTML-Codes ihrer Website – Golem.de Annotated
Die mit eigenwilligen Abmahnungen und Klagedrohungen bekanntgewordene Anwaltskanzlei Dozier Attorneys verbietet in den Nutzungsbestimmungen für ihre Website die Ansicht des HTML-Codes derselben. Wie die Anwälte bei Zuwiderhandlung vorgehen wollen, bleibt offen.

 

Der Link am Morgen: 131 Produktivitätstipps » imgriff.com Annotated
Yoav Ezer hat auf Codswallop 131 Tipps zur Produktivitätssteigerung beim Einsatz von Email, Instant Messaging, Word, Excel und weiteren zusammengestellt.

 

Links- oder rechtsrum

Bei Thomas (und bei StoiBär) gibt es folgende Tänzerin zu sehen mit der interessanten Frage, in welche Richtung sie sich dreht:

taenzerin.gif

Das Ganze hat natürlich auch einen tieferen, psychologischen Sinn:

Im Uhrzeigersinn, gegen den Uhrzeigersinn oder auch mal abwechselnd in beide Richtungen? Im Uhrzeigersinn würde auf die Dominanz der rechten Gehirnhälfte deuten, hauptsächlich verantwortlich für Kreativität, Gefühle und Intuition. Dementsprechend weißt ein Drehen gegen den Uhrzeigersinn auf die linke, eher für Logik und Rationalität zuständig, hin.

Ich muss damit sagen, dass ich ganz offensichtlich eher ein Kreativer (naja) oder eher gefühlsvoller oder intuitiver Mensch bin, was mich doch ein wenig überrascht. Nicht das ich gefühlslos wäre, aber dennoch hätte ich mich für eher rational gehalten – tja, was so Bilder über einen offenbaren ;) Wie sieht es bei dir aus?