Mondverschwörung alleine aus technischen Gründen nicht leistbar

Ich habe ja schon mal darüber geschrieben, warum ich nicht daran glaube, dass die Mondlandung gefälscht ist. Und die Kernfrage konnte mir noch immer kein Kritiker beantworten: Wieso sollten die Russen dabei mitmachen und sich der Schmach einer Niederlage hingeben, anstatt sofort die Fälschung offen zu legen. Zu erkennen, dass man nicht auf dem Mond war, wäre dieser Weltmacht sicherlich möglich gewesen. Aber hier noch ein Video, was nochmal einen anderen Aspekt beleuchtet: Es wäre von der Filmtechnik gar nicht möglich gewesen, diese Bilder zu fälschen:

Mondlandung gefälscht?

In diesem Jahr jährt sich die erste bemannte Mondlandung von Apollo 11 am 20. Juni zum 40ten Mal und vor 43 Jahren landete mit Luna 9 der erste Flugkörper weich auf der Oberfläche unseres Trabanten. imageAber trotz allem halten sich seitdem lange Theorien darüber, dass das Alles nur eine große Fälschung wäre, die in den Studios Hollywoods erstellt wurde. Beim Schocker Blogger gibt es nun eine Blog-Parade zu genau diesem Thema, in der ihn brennend interessiert, “wie momentan die Zahlenverhältnisse der Verschwörungstheoretiker bzw. der ‘Gläubigen’ sind.” Lassen wir mal außer acht, dass mit der Bezeichnung “Gläubigen” schon die eigene Ansicht deutlich mitschwinkt, habe ich überlegt, das Thema etwas umfangreicher aufzugreifen, da mich Verschwörungstheorien ja sowieso etwas weitergehender interessieren. Also mache ich mal eine unregelmäßige Serie daraus, nachdem ich ja bereits vor einiger Zeit etwas zum 11. September geschrieben hatte und dies bei den “Theorien zur Verschwörungstheorie” angekündigt hatte.

Continue reading