Spitzenkandidaten und IKEA

Heute gibt’s zwei Links zum Thema Urwahl der GRÜNEN und dem Thema IKEA in Gelsenkirchen.

Die GRÜNEN hatten im Oktober die Möglichkeit ihre Spitzenkandidaten für 2013 zu bestimmen. Gewählt wurden Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin. Einen Artikel mit dem Ergebnis und einer Frage, ob Claudia Roth dadurch nun geschwächt sei, gibt es auf meinem Partei-Politischem Blog :)

Hier noch der Hinweis auf einen WAZ Artikel zur Sache IKEA. Wichtige Fakten für mich: Anfrage gab es 2010 schon und es ist weit mehr geplant als ein Möbelgeschäft. Bin mal gespannt, was da noch kommt in der Diskussion und an Fakten…

IKEA – Rechnung

Wiedermal berichte ich von einer netten, unerwünschten Email: IKEA Hanau (!!) hat heute geschrieben und mir meine Rechnung über 325,25 Euro zukommen lassen. Mehr kann ich natürlich in der Rechnung im Anhang finden, ebenso wie eine digitale Signatur, durch die die Rechnung nach Signaturengesetz anerkannt sei. Der Geldbetrag werde demnach in den nächsten Tagen von meinem Konto abgezogen, denn: “Die Unterlassung rechtzeitiger Einwände gilt als Genehmigung. Weitere Informationen zum Widerspruch finden ebenfalls im beigefügten Dokument.” Ja, und mehr gibts im Anhang: Einen kleinen aber feinen Trojaner namens TR/Dldr.iBill.T.1 oder je nach Virenscanner Trojan.Fakebill.

Der komplette Text der Email lautet:

Rechnungsnummer 884 793 974 1121
Kundennummer 518 877 6627
Datum 10 Februar 2006

Sehr geehrter IKEA Kunde,

die Gesamtsumme für Ihre Rechnung beträgt: 325,25 Euro.
Anbei erhalten Sie den detaillierten Rechnung sowie die alle anderen wichtigen Unterlagen zu Ihrem Bestellung im beigefügter ZIP Datei.

Kopie dieses Schreibens wird Ihnen gleichzeitig auch per Post zugeschickt.
Die Unterlassung rechtzeitiger Einwände gilt als Genehmigung. Weitere Informationen zum Widerspruch finden ebenfalls im beigefügten Dokument.

Gemäß der erteilten Einzugsermächtigung werden wir den Rechnungsbetrag in den nächsten Tagen von Ihrem Konto einziehen.
Ihre Rechnung ist im PDF-Format erstellt und mit einer “Digitalen Signatur” unterzeichnet worden. Den entsprechenden
Verifikationsbericht finden Sie im Anhang dieser E-Mail.
Durch die “Digitale Signatur” wird Ihre Rechnung nach dem Signatur-Gesetz (SigG) anerkannt.

Um sich die Rechnung anschauen und die Signatur prüfen zu können, benötigen Sie den Adobe Reader, Version 7.0 (oder höher).
Sollten Sie keinen Adobe Reader besitzen, können Sie diesen kostenfrei auf der Homepage von Adobe downloaden: http://www.adobe.de/products/acrobat/readstep2.html

Nach der erfolgreichen Installation des Adobe Readers wird es Ihnen möglich sein, die Rechnungsdatei zu öffnen
und die Signatur zu prüfen.

Antworten auf Ihre weiteren Fragen zur digitalen Signatur finden Sie auch in unseren FAQs unter dem Stichwort “Digitale Signatur”.

Dazu gleich einige Anmerkungen:

  • Mit “Sehr geehrter Kunde” angesprochen zu werden, lässt in jedem Fall schonmal verdacht aufkommen und ist meist der perfekte Anhang für eine Virenmail.
  • Rechnungen kommen grundsätzlich nicht als ZIP und nicht als EXE Dateien (auch nicht als ZIP-EXE oder PDF-EXE), PDF alleine könnte sein, aber auch da vorsichtig sein, dass es am Ende nicht doch nur eine EXE ist.
  • Das dieses Schreiben auch per Post kommt soll wohl dessen Seriösität unterstreichen… naja, bei unsicherheit dann eben auf das Schreiben warten ;)
  • Das man einer Rechnung widersprechen muss ist mir auch neu. Bin ja nicht so versiert in Rechtsfragen, aber wer nix bestellt muss nix zahlen und selbst bestellte Sachen kann man gemäß dem Fernabsatzgesetz innerhalb von 14 Tagen zurückschicken ohne dies Begründen zu müssen.
  • Das mit der Signatur ist auch interessant… Aber wieso braucht diese Email Rechtsgültigkeit, wenn man sie doch noch mit der Post bekommt? Und zur Signatur hab ich im IKEA-FAQ nix gefunden.

Wie immer gilt auch bei einer IKEA Email: Augen auf beim Email lesen ;)