Computerfieber – Die neue Lust im Familienalltag

Heute redet man wahrscheinlich eher von Computersucht, als von Computerfieber, denn der normale gebrauch des Computers ist eben wirklich schon Alltag. Aber interessant ist die gleichnamige Dokumentation dennoch und zwar aus dem ganz einfachen Grund, dass sie aus dem Jahr 1984 stammt, als Computer eben noch nicht Alltag waren und Computerspiele noch durch den Titel identifiziert wurden und nicht durch die Grafik selber. Aber seht selbst. Der erste Teil ist eingebunden, die weiteren kann man dann mit “Ähnliche Videos” direkt auswählen:

Zeitungen per Internet – 1981 eine Sensation

Es ist immer mal wieder interessant zu sehen, welche technischen Entwicklungen die IT-Branche oder eben allgemein das Internet und World Wide Web in den letzten Jahren gemacht haben. Folgendes Video zeigt beispielsweise die Sensation, dass man 1981 bereits Zeitungen per Computer aufrufen konnte. Heute Alltag, aber damals wirklich schon interessant:

Die Anmoderation mit der unglaublichen Vorstellung, doch morgens mit dem Kaffee die Zeitung auf dem Bildschirm zu lesen erinnerte mich ein wenig an Zeiten vor 10 Jahren, als es auch für mich noch wie ein Wunder erschien, dass in Amerika die Menschen einfach mal eben ins Netz gehen um morgens den Wetterbericht oder Staumeldungen abzurufen. Theoretisch war das hier sicher auch schon möglich, aber in Zeiten von Einwahl und Minutenpreisen bei maximal ISDN Geschwindigkeit für den normalen Haushalt doch fast schon Luxus … wobei unsere Internetrechnungen auch teilweise seeehr hoch waren ;)

Fable 2 ist tierfreundlichstes Spiel 2008

Es gibt Spielepreise von denen man nicht weiss, dass es sie gibt und es auch nicht wirklich stört: Der des tierfreundlichstenn Spiel gehört sicherlich dazu und wird wohl von der Tierschutzrganisation PETA jährlich vergeben. Grund: Im Spiel würde Tofu die gleichen positiven Effekte bringen wie Fleisch. Außerdem würde dies fett und böse machen. Also soweit stimmt das schon, denn mein Charakter sollte etwas Sellerie essen, um wieder abzunehmen, aber böse bleibt er dennoch ;) Bei Gulli findet man aber einige Skepzis zu diesem Preis: So gibt es im laufe des Spiels Missionen, bei denen man Hühner treten oder essen muss und ähnliches. Vielleicht hat PETA nicht genau hingeguckt, aber im Prinzip ist es auch egal: Dieser Preis ist so ziemlich der sinnloseste, den ich je zu einem Computerspiel gehört hatte

(Vielen Dank an Simon für den Hinweis :) )